Aktivitäten 2017 - Fotoclub Michelau

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktivitäten 2017

Aktivitäten
Gemeinsame Unternehmungen tragen wesentlich zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Fortbildung der einzelnen Mitglieder bei. Deshalb veranstaltet der Michelauer Fotoclub in unregelmäßigen Abständen Fotowanderungen, Besuche von Zoos und Wildparks, Fotoshootings und Outdoor-Workshops. Diese finden in der Regel an den Wochenenden statt. Die Teilnahme ist freiwillig und in der Regel kostenlos. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet.
Oft sind die Unternehmungen verknüpft mit einer gemeinsamen Einkehr. Zu den Standartveranstaltungen zählen die Frühjahrs- und die Herbstwanderung. Dass darüber hinaus oft auch einzelnen Mitglieder gemeinsam zu einer Fotoexkursion aufbrechen versteht sich von selbst. Bei allen Unternehmungen des Vereins sind natürlich Gäste stets willkommen.


Fotoshooting der Vereinsmitglieder
beim Faschingsumzug in Michelau.

Wärend des Faschingszugs am Faschingsdienstag in Michelau wurde Bildmterial für die kommenden Ausstellungen im Michelauer Rathaus und im Korbmuseum erstellt.











World  Press Foto 2016 in Kitzingen,
Schäfer-Museum Schweinfurt,
Galerie Treppenhaus Erlangen

Teilnehmer waren Udo Klinger, Herbert Steiner, Klaus und Susanne Gagel.
Das primäre Ziel war die Ausstellung in Kitzingen. Die Fahrt dorthin wurde mit dem Besuch der beiden andere Ausstellungen verbunden. Das Schäfer-Museum in Schweinfurt überzeugt nicht nur durch seine Exponate sondern auch durch seine interessante Architektur. In der Galerie in Erlangen konnte man zahlreiche Bilder des vor Kurzem verstorbenen Lichtenfelser Fotofreunds Dr. Joachim Hildebrandt bewundern.

   

Frühjahrswanderung im Mai rund um den Neuenseer Weiher mit anschließender Einkehr .

Unter der Führung von Herbert Steiner wurde der nördliche Teil des Weihers umrundet. Beobachtet wurden Höckerschwäne und Rohrweihen. Die abschließende Einkehr erfolgte in der Pizzeria "Orchidee".
Modelshooting im Schlosspark Mitwitz (30.09.2017)

Leider konnten nicht alle Mitglieder an der Exkursion nach Mitwitz teilnehmen so dass auch auf die gemeinsame Einkehr verzichtet wurde doch das Modelshooting rund ums Wasserschloss entschädigte alle die dabei waren. Mit Jenny aus der Modelkartei hatte sich eine attraktive junge Frau fürs Shooting zur Verfügung gestellt. Es war für alle Beteiligten ein lohnenswerter Ausflug mit schönen Ergebnisse.
Arbeitsabend „Herbstliche Stillleben“ (20.10.2017)
 
Die warmen Farben des Herbstes haben schon berühmte Maler zu aussagekräftigen Kompositionen mit Früchten, Blättern und Zweigen inspiriert. Körbe voller Obst, Sonnenblumen, das flammende Rot des Weinlaubs, ja sogar totes Wild wurden zu aussagekräftigen Bildern arrangiert, die reiche Fülle des Herbstes und die Zeit der Ernte widerspiegeln.
Diese Impressionen begeisterten auch die Michelauer Fotofreunde. Daraus entstand die Idee zu einem Workshop „Herbstliche Stillleben“. Die Resonanz war überwältigend. Nahezu alle aktiven Fotografen hatten sich im Vereinszimmer eingefunden. Gern gesehene Gäste waren auch zwei Fotofreunde aus Weidhausen.
An verwertbarem Material mangelte es nicht. Fast hätte der Platz im Vereinszimmer nicht ausgereicht. Gearbeitet wurde mit Blitz- und Kunstlicht, verschiedenfarbigen Hintergrundkartons, einer Lichtbox und einem umfangreichen Pflanzenmaterial das keine Gestaltungswünsche offen ließ.
Buntes Herbstlaub, Zierkürbisse, Äpfel, Tomaten, Hagebutten, Sanddorn und Nüsse, Äste und Zweige, Gläser voller Rotwein ergaben ausdrucksstarke Kompositionen wobei es nicht nur auf die Beherrschung der Kamera (Wahl der Blende, Empfindlichkeit, Weißabgleich etc) ankam sondern in erster Linie auf die gestalterischen Fähigkeiten der Fotografinnen und Fotografen.
Im Ergebnis war es ein Arbeitsabend mit einem regen Ideen- und Gedankenaustausch und sehenswerten Ergebnissen der viel zum gemeinsamen Miteinander im Michelauer Fotoclub beitrug und bei dem die Freundschaft mit dem Nachbarverein gepflegt wurde.
"Michelau feiert" - Fotoausstellung im Rathaus (24.10.2017)

Wie lebens- und liebenswert eine Gemeinde ist das zeigt sich erst in der Zusammenschau. So richtig deutlich wird dies in der Fotoausstellung die am Dienstag im Michelauer Rathaus offiziell eröffnet wurde. Zur Freude des Michelauer Bürgermeister Helmut Fischer haben die Fotografen des Michelauer Fotoclubs ein Jahr lang Bildmaterial von den verschiedenen Festen im Gemeindegebiet gesammelt.
„Michelau feiert“ nennt sich die Präsentation von über fünfzig großformatigen Fotos auf denen die Freude am geselligen Miteinander dargestellt wird. Die Präsentation umfasst kirchliche Feste wie die Kirchweih oder das Gemeindefest, Vereinsaktivitäten wie das Michelauer Schützenfest oder das Neuenseer Dorffest ebenso wie die Aktivitäten der Wasserwacht und der Angelfreunde beim Seefest, das Maibaumaufstellen auf dem Anger oder den Kindernachmittag des Turnvereins und des 1. FC Michelau.
„Man war überrascht, wie vielfältig die einzelnen Aktivitäten sind“ stellten die Mitglieder des Fotoclubs fest. In Michelau sei eben immer was los und das mache die Gemeinde mit ihren Ortsteilen so lebenswert. Und letztlich stärken all diese Feste auch das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Kerngemeinde und im gesamten Gemeindegebiet.
„Schließlich würdigt die Ausstellung auch die Personen die oft im Hintergrund die Arbeit bei diesen Festen leisten und von den Besuchern leicht übersehen werden. Überhaupt dürfte der Wiedererkennungswert für die Michelauer Bürger groß sein. Viele werden sich als Beteiligte oder Besucher auf den Fotos wiederfinden.
Die Ausstellung ist im zweiten Obergeschoss des Rathauses frei zugänglich. „Das ist der einzige Raum wo man eine solche Ausstellung präsentieren kann. Einziger Nachteil sei, dass einige Bürger der Meinung sind, dieses Stockwerk sein nicht frei zugänglich,“ so Helmut Fischer. Ein Hinweisschild im Eingangsbereich soll künftig auf die sehenswerte Ausstellung aufmerksam machen.
Nicht nur er auch die Michelauer Fotofreunde hoffen, dass möglichst viele Bürger aus der Großgemeinde die Gelegenheit nutzen sich einen Überblick über die Michelauer Lust am Feiern zu verschaffen.


Begeistert von der Lebendigkeit der Bilder zu den Festen im Gemeindegebiet zeigte sich Bürgermeister Helmut Fischer bei der Eröffnung der Bilderausstellung des Michelauer Fotoclubs im Rathaus. - Foto:kag 
Indien - Multivisionsschau von Sigrid Wolf-Feix

Am Donnerstag den 16. November entführte Sigrd Wolf-Feix aus Hof ihre Gäste nach Indien in ein märchenhaftes Land voller Gegensätze. Auf Grund mehrerer Parallelveranstaltungen waren die Besucherzahlen allerdings geringer als im Februar bei der Multivisionsschau über Island.
Sigrid Wolf-Feix folgte mit ihrem Vortrag einer Einladung des Michelauer Fotoclubs dem es ein Anliegen ist mit außergewöhnlichen Bildern Interesse an der Fotografie zu wecken. Gleichzeitig erfuhren die Zuschauer aus erster Hand viel Wissens- und Sehenswertes über ein Land, das sie vielleicht niemals aus eigener Anschauung erleben werden.
Die unterhaltsame Multivisionsschau bot von allem etwas. In Rajasthan wurden Träume wahr vom märchenhaften Orient: trutzige Burgen und verspielte Paläste zeugen vom luxuriösen Lebensstil der Maharadjas und deren Jahrhunderte langer Herrschaft. Die Vermischung, der von hinduistischen und moslemischen Traditionen beeinflussten Architektur, Kunst und Handwerk führte zusammen mit dem späteren Einfluss der britischen Kolonialherrschaft zu einer einzigartigen Synthese.
Goldgeschmückte Maharajapaläste, uralte Karawanenstädte, legendenumwobene Festungsanlagen, Männer mit leuchtend bunten Turbanen und Frauen in brokatüberzogenen Saris - Rajasthan scheint alle Fantasien von Tausendundeinernacht in sich zu vereinen.
Sigrid Wolf-Feix entführt den Zuschauer in eines der beeindruckendsten und chaotischsten Länder dieser Erde. Von der Hauptstadt Delhi geht es in die Shekawati-Region nach Mandawa, Samode und Ramgarh. Besondere Highlights dieser Reise sind die mächtige Festung von Bikaner, der Rattentempel von Deshnoke und das zauberhafte Fort von Khimsar. Vom prächtigen Jaisalmer aus geht es weiter in die Wüste Thar zu einem Kamelritt, nach Jodpur und in die Jain-Tempelanlage von Ranakpur und schließlich in die Stadt der Seen nach Udaipur. Vom romantischen Örtchen Bundi und den mächtigen Festungsanlagen Kumbalgarh und Chittogarh führt die Reise weiter in den Wallfahrtsort Pushkar, den Rantambore Nationalpark, Amber und Jaipur. Die letzten Stationen dieser atemberaubenden Bilderreise sind die Geisterstadt Fatehpur Sikri und das berühmteste Bauwerk Indiens das Tadj Mahal in Agra.
Die Multivisionsschau Indien begann am 19:30 Uhr im Kultursaal in Neuensee, Schwürbitzerstraße 7.

 

Das Mausoleum Taj Mahal wurde zum Inbegriff der Liebe eines Mannes an seine verstorbene Frau. Das berühmteste Bauwerk Indiens darf natürlich im Vortrag von Sigrid Wolf-Feix nicht fehlen. – Foto: Sigrid Wolf-Feix
 
 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü